SIGMA dp2 Quattro – bevorstehende Review

Es ist soweit, mein erster „real-life“-Test für die Firma SIGMA. Wer mich kennt weiß, dass ich vorwiegend mit Objektiven der Firma SIGMA arbeite, ich bin sehr überzeugt von der neuen GLOBAL VISION SERIE.

Heute geht es aber nicht um Objektive, sondern um eine Kamera. Die SIGMA dp2 quattro. Ich habe mir schon einige Reviews angesehen, Testergebnisse gelesen und vor allem viel Positives aber auch viel Negatives gehört. Nun mache ich mir mein eigenes Bild.

Was ich an dieser Kamera sehr interessant finde ist das, was Fotografie ausmacht: reduce to the max. Die Kamera besitzt laut Testergebnissen aus dem Internet eine hervorrangende Festbrennweite von 30 mm mit einer Offenblende von 2.8 sowie einen SIGMA-eigenen FOVEON X3® (CMOS) Direktbild-Sensor [Generationsname: quattro] in etwa der Größe eines APS-C Formates. Wenn man den Crop-Faktor des Sensors berücksichtigt, sind es 45 mm äquivalent dem Vollformat (Kleinbild). Somit entspricht die verbaute Optik in etwa dem Sichtfeld des menschlichen Auges. Mit einer solchen Festbrennweite zu arbeiten finde ich äußerst interessant! Die Brennweite der menschlichen Auges verändert sich auch nicht und somit muss man sich bewegen statt zu zoomen. Die Offenbelnde von 2.8 wird hoffentlich genügen Freiraum für Freistellung und Spielen mit der Schärfeebene. Wir werden sehen :-)

Deteilansichten:

 

Eine Ausführliche Review folgt, Bilder sind schon auf meiner Facebook Seite zu sehen.

Kleine Zusatzinfo: die SIGMA dp quattro Serie wurde dieses Jahr in der Kategorie „Bestes Design“ der Technical Image Press Association (TIPA) ausgezeichnett.

Hier der Auszug aus der Webseite:

Bestes Design (TIPA 2014): SIGMA dp Quattro

Mit der Einführung einer neuen und verbesserten Sensortechnologie verleiht ein Hersteller seinen Kameras nur selten ein komplett überarbeitetes Design. Genau das hat SIGMA jedoch mit seiner neuen dp Quattro- Serie getan. Die SIGMA dp Quattro-Serie verfügt über ein Gehäuse mit vollständig neuem Design, das für den Foveon X3 „Direktbildsensor“ konzipiert wurde. Alle drei Kameras der Serie verfügen über eine gemeinsame Form und Funktionalität. Was sie jedoch unterscheidet, ist die feste Brennweite jeder Kamera (19mm, 30mm und 50mm, jeweils äquivalent zu 28mm, 45mm und 75mm) mit einem für jedes Modell optimierten Sensor und Objektiv. Die hervorragende Gestaltung und Anmutung der Kamera ist ein mutiges Design-Statement des Herstellers und lässt sie aus der Masse herausragen. [Quelle: www.tipa.com]

Quelle Bilder und Video: sigma-foto / sigma dp2 quattro