mit dem SIGMA 17-70 mm f2.8-4.0 DC MACRO OS HSM „contemporary“ unterwegs

| 21 Bilder

Sommerzeit, Urlaubszeit und freie Tage: Zeit für Bilder! Aber was nimmt man mit? Natürlich meinen Allrounder: die 70 D. Nur was für ein Objektiv? Ich möchte hier einmal meine Standard-Linse für den APS-C Sensor vorstellen. In einem anderen Beitrag steht, welche Kamera und warum, welches Zubehör und welche Objektive ich auf Reisen mitnehme: Fit für den Urlaub.

Mir geht es im Urlaub und in meiner freien Zeit um eine Symbiose zwischen Qualität und Tragbarkeit, sprich Gewicht. Somit kommen nur kompakte Objektive in Betracht. SIGMA bietet in Bezug auf Gewicht und Bildqualität eine überzeugende Alternative zum Kit-Objektiv der APS-C Kameras. Im Fall von CANON hat dieses Objektiv einen Brennweitenbereich von 27-112 mm umgerechnet auf Vollformat (Crop-Faktor von 1,6x). Das Objektiv kommt sehr nahe an die Standard-Zoom-Objektive der Vollformat-Kameras heran, welche 24-70 mm oder 24-105 mm betragen. Vom Weitwinkel bis hin zum Tele ist, über den Daumen, 80% der in einem Urlaub verwendeten Brennweite abgedeckt. Zusätzlich haben wir eine Blende von 2.8 im Weitwinkelbereich und im Telebereich eine maximale Blende von 4, welches für die Abbildungsqualität dieses Objektives ein Kompromiss zu Lichtstärke anderer Objektive darstellt. Auch besitzt es den „OS“, den Optischen Stabilisator, der längere Verschlusszeiten möglich macht und – im Gegensatz zu älteren SIGMA Objektiven – sehr geräuscharm arbeitet. Zum Vergleich einmal das Kit-Objektiv 18-55 mm von Canon, es bietet einen Brennweitenbereich von knapp 29 mm bis 88 mm umgerechnet auf Vollformat und hat somit nach oben heraus deutlich weniger Brennweite. Zusätzlich liegt beim CANON Kit-Objektiv die Blende bei 3.5 – 5.6, es ist somit eine gehörige Portion lichtschwächer als das SIGMA. Für die Stylisten und Freunde eines homogenen Bokehs bietet das SIGMA auch etwas, was man selten bei Standard-Zooms findet. Auch der Filterdurchmesser sollte nicht missachtet werden: die CANON Kit-Linse besitzt einen Filterdurchmesser von 58 mm, das SIGMA von 72 mm. Es ist im SIGMA einfach mehr Glas verbaut.

Nun möchte ich hier nicht einfach etwas in den Raum stellen, zwar beweisen meine Bilder die Qualität dieses Objektives, jedoch möchte ich auch andere Meinungen heranziehen. Grundsätzlich betone ich immer, niemals werde ich Charts abfotografieren, denn ich habe kein Labor in dem ich dies auswerten könnte. Außerdem ist mir der reine „optische Wert“ einer Linse viel wichtiger als ein Labor-Ergebnis. Denn Lichtverhältnisse und Bedingunden von Wärme oder Kälte in freier Natur sowie die vorhandenen Lichtverhätnisse kann ein Labortest nicht simulieren. Ich verlasse mich auch u.a. auf mein Auge. Das Magazin „Color Foto“ testete dieses Objektiv an einer Crop-Sensor Kamera von CANON, der EOS 7 D, und musste festellen, dass „ein optisch besseres Ergebnis heraus… “ kam „und das trotz etwas weniger Baulänge und Gewicht“. Das Magazin verglich mit dem namesidentischen Vorgänger, welcher noch nicht die Bezeichnung „Contemporary“ der Global Vision Serie vin SIGMA trug. Fazit des Magazins: „Trotz Schwächen in den Ecken derzeit einer der attraktivsten Kandidaten in der Klasse der langen Universalzooms und ein guter Ersatz für die meisten Kit-Objektive.“ CHIP Foto Video urteilt: „Das neue Sigma 17-70mm bietet alles, was man sich von einem guten und flexiblen Standard-Zoom wünschen kann. Es ermöglicht weitwinklige Landschafts- und Städteaufnahmen, kann mit einem sehr ordentlichen Telezoom glänzen und gibt sogar im Makro-Bereich eine tolle Figur ab. Die Lichtstärke ist hoch, die Auflösungsmessung ebenfalls. …“ Diesen Ergebnissen habe ich vom Prizip her schon vorgegriffen. In einem Schweizer Forum konnte ich lesen: „Die nahezu runde Blendenöffnung aus sieben Blendenlamellen sorgt für ein sehr angenehmes Bokeh ausserhalb der Schärfeebene des Bildes.“ Meine Beispielbilder zeigen dies auch. Ich finde das Bokeh sehr angenehm, für eine Crop-Linse in diesem Preisbereich. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, werde ich es auch einmal für Portrait-Aufnahmen benutzen, auch wenn ich mich fast weigere, meine Portrait-Linse für meine Crop-Kamera, das SIGMA 18-35 mm f1.8 DC ART, nicht aufzuschrauben.

Eine MACRO-Fähigkeit ist ebenfalls vorhanden, wie der Name schon sagt. Das Objektiv besitzt, wie schon beschrieben, einen Bildstabilisator, der nicht zu spüren und kaum zu hören ist. Was auch die Benutzung im MACRO-Bereich Freihand ermöglicht. Ganz vergessen zu erwähnen: den absolut geräuschlosen Autofokus. Möglich macht es der geräuschlose HSM-Motor des Objektives. Eine Technik, die auch in der hochwertigen EX-Serie von SIGMA eingesetzt wird. Wenn man das AF-Piepsen ausschaltet und ich meine 70 D in den „Silent-Mode“ schalte und den Life-View verwende, merkt niemand, dass ich gerade fotografiere. In der Street-Fotografie ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Aber gräuschlos ist nur der eine Vorteil, schnell ist er auch noch. Generell ist das Objektiv ein Hingucker, sehr gut verarbeitet und haptisch einfach eine Wucht. Aber dies ist natürlich auch von meinem ganz persönlichen Empfinden abhängig. Anschauen und ausprobieren, dafür ist der Fachhandel da. Wer mir in einem Workshop über den Weg läuft kann auch gerne testen.

Der aktuelle Link für Canon Fotografen und für die Kollegen des Nikon Lagers finden Ihr hier verlinkt. Weiterhin gibt es das Objektiv für SONY Kameras und für PENTAX. Allerdings weiß ich nicht, wie das im Fall von Petax Kameras ist, denn diese haben eine kamerainterne Bildstabilisierung. Zusätzlich hat das Objektiv einen Listenpreis von 559,- €, wird aber auf der Straße für rund 400,- € zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels gehandelt. Für Pentax ist es meist 50,- € teurer – verstehe wer will.

Ein Bild muss ich hier noch einfügen, oft wird mir nicht geglaubt, dass eine 400,-€ Linse solche Abbildungsqualitäten hat:

 

IMG_1854

Update: für das Objektiv steigen die Preise in Amazon wieder… habe doch einige Konsumer gemerkt, wie gut diese Linse für rund 450,-€ ist und eine geniale Alternative zum Kit-Objektiv.

Ein paar neue Bilder mit diesem Objektiv gibt es demnächst, wenn ich wieder mal mit leichtem Gepäck unterwegs bin.

Eine PDF Broschüre der Firma SIGMA über das Objektiv: Sigma_Folderpamphlet_17_70_DE (Quelle: SIGMA GLOBAL VISION)